Entwicklung der Handballsparte

Obfrau SG Mittelangeln:
Marina Hensel

Hattlundmoor 3
24972 Steinbergkirche
Tel. 04632-7665

Trainingszeiten siehe Homepage der SG Mittelangeln
Die TSG Scheersberg ist Mitglied der Spielgemeinschaft Mittelangeln sowohl im Jugendbereich als auch im Seniorenbereich.

Mit Spielen auf einer Wiese fing es an

Im Jahre 1963 begann eine kleine Gruppe Jugendlicher unter der Führung von Klaus Jessen im TSV Steinberg Handball zu spielen. lm Sommer fand das Training auf dem Schotterplatz der alten Schule in Norgaardholz statt. Freundschaftsspiele wurden auf dem Rasenplatz der Seebadeanstalt in Norgaardholz ausgetragen. lm Winter wurde in der kleinen Turnhalle in Sterup trainiert, und dort wurden auch unsere Freundschaftsspiele ausgetragen.

Der Höhepunkt dieser Zeit war der Gewinn der Kreismeisterschaft der Jugend im Jahr 1965 auf dem Scheersberg.


von links: Trainer Klaus Jessen, A. Wiese, E. Nissen, K. Piek, M. Fuy, ?, J. Petersen, P.-H. Boysen

Jungmannen-Landesmeister 1967

Als Jungmannen (heute Jugend-A) spielte die Mannschaft beim TSV Sterup unter der Leitung von Dieter Wieden. Dreimal wöchentlich traf man sich in der kleinen Turnhalle in Sterup zum Training. Um am Wochenende an den Punktspielen teilzunehmen, waren die Jugendlichen, wie es auch heute noch ist, auf die Fahrdienste der Mitglieder des Vereins oder Eltern angewiesen.

Das intensive Training wurde 1967 mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft der Jungmannen belohnt.


stehend von links: Trainer D. Wieden, P.-H. Boysen, J. Schröder, K. Piek, M. Fuy, J. Petersen, knieend von links: J. Petersen, N. Kruse, G. Eder, J. Bauer, W. Siemach

Oberliga-Männer - Aufstieg 1972

Nach Gründung der TSG Scheersberg wechselten viele Handballer des TSV Sterup zur TSG Scheersberg. Das Training wurde zweimal wöchentlich in der Scheersberghalle von Gerd Schröder und Reinhard Kroeske geleitet. Die Mannschaft arbeitete sich beständig von einer Spielklasse zur nächsten empor.

Den gewaltigen Aufschwung hatte die Mannschaft der TSG Scheersberg unter ihrem Spielertrainer Reinhard Kroeske bekommen. Der ehemalige Bundesligaspieler des THW Kiel, mehrfacher B-Nationalspieler und Mitglied der deutschen Mannschaft, die 1966 Studentenweltmeister wurde, formte aus dem talentierten TSG-Nachwuchs eine schlagkräftige Mannschaft, die nicht nur über das nötige Können verfügte, sondern auch wie Pech und Schwefel zusammenhielt. So kamen zum wöchentlichen Training allein vier Spieler von der Polizeischule Eutin, zwei weitere aus Kiel und Pinneberg.

Am 5. März 1972 begann für die TSG Scheersberg Mannschaft die schwere Aufstiegsrunde, an der neben dem Nord-Bezirksmeister die Titelträger des Bezirks Ost, Eintracht Hohn, Bezirks Süd, Lübeck 76 und Bezirks West, MTV Herzhorn, teilnahmen. Tatsächlich gelang der Mannschaft der Aufstieg in die Oberliga.


Obere Reihe von links: Spielertrainer Reinhard Kroeske, M. Fuy, P.-H.Boysen. Jens Schröder, Horst Schröder, Gerd Schröder; untere Reihe: Jürgen Bauer, Norbert Kruse, Dieter Weide, Klaus Bauer und Peter Matzen.

Erfolge - Auflösung

1972 bis 1974 konnte sich die Mannschaft in der zu damaliger Zeit zweithöchsten Handball-Spielklasse halten. Nach dem Abstieg aus der Oberliga spielte die Mannschaft noch eine Saison in der Bezirksliga.

Inzwischen hatte sich eine zweite Männer- und eine Damenmannschaft angeschlossen. Eine Jugendabteilung gab es nicht, der Nachwuchs wurde aus der von Klaus Jessen neu gegründeten Handball-Jugend des TSV Munkbrarup rekrutiert, der selbst keine Seniorenabteilung hatte.

Bevor dieses Projekt zum Erfolg geführt werden konnte - die Munkbraruper Jungmannen waren gerade Bezirksmeister geworden -, löste sich im Jahre 1975 die Handballsparte der TSG Scheersberg auf. Der größte Teil der Spieler wechselte zum TSV Tarp und spielte dort noch einige Jahre erfolgreich in der Oberliga. Ein anderer Teil ging zum TSV Munkbrarup (zurück).

Mit der Begegnung TSG Scheersberg II gegen TSV Nord Harrislee II am 20.04.1975 in der Kreissporthalle Scheersberg fand das Kapitel einer eigenständigen Handball-Abteilung der TSG Scheersberg ein vorläufiges Ende.

Die Mannschaft des Abschiedspiels:


Oben von links: Fernando Moreno, Wolfgang Jatzkowski, Klaus Jessen, Gerd Petersen, Wolfgang Grosser; unten von links: Ulrich Arndt, Jürgen Nicolaisen, Wolfgang Lausen, Harald Koss

Der Neuanfang

Seit dem 1. Juni 1978 haben die Handballer der TSG Scheersberg die Möglichkeit, in der SG Mittelangeln ihrer Sportart nachzugehen. Die Spielgemeinschaft Mittelangeln ist der Zusammenschluss der Handball-Abteilungen der Vereine TSG Scheersberg, STV Sörup und TSV Nordmark Satrup.